2010_08_wandern
altabadia.com empfiehlt

Hotel Rosa AlpinaHotel Rosa Alpina

Ausflüge in Alta Badia: Pfade und Wanderwege in Südtirol

Ein Urlaub in Alta Badia gibt Ihnen die Möglichkeit, während Spaziergängen und Ausflügen die unberührte Natur der Dolomiten zu entdecken. Hier und auch im restlichen Gadertal werden finden Sie zahlreiche Wege und Pfade, die sich hervorragend für Wanderungen eignen und die Sie einen erlebnisreichen Urlaub in Südtirols Bergen verbringen lassen.

Altabadia.com gibt Ihnen die schönsten Routen:

Rund um den Peitlerkofel

Würzjoch, Peitlerscharte, Gömajoch, Würzjoch
Zeit ca. 4-5 Stunden
Markierung Nr. 8a, 4, 35, 8b
Ein herrlicher Rundwanderweg inmitten wundervoller Natur und mit einem atemberaubendem Panorama.
Vom Parkplatz am Würzjoch (2.006m) führt der Weg über die Kompatschwiesen zur Westseite des Peitlerkofels und hinauf zur Peitlerscharte (2.357m). Nach einem kurzen aber steilen Abstieg überqueren wir die Peitlerwiesen und erreichen das Gömajoch (2.111m), welches einen hervorragenden Ausblick bietet. Weiter durch Kiefernwälder und über Weiden erreichen wir schlussendlich wieder die Kompatschwiesen, von wo uns der Weg zurück zum Parkplatz bringt.

Biotope

Campill, Pares, Kreuzjoch, Funtanacia, Miscì, Campill
Zeit ca. 5-6 Stunden
Markierungen Nr. 5, 3
Der Weg führt zu einigen subalpinen und alpinen Biotopen. Bequeme und einfache Wanderung durch Wälder und Wiesen mit herrlicher alpiner Flora - eine sehr geeignete Route für Familien
Von Campill geht es auf der Asphaltstraße Richtung Südosten zum Parkplatz des Naturparks Puez-Geisler, welcher auch mit dem Auto erreicht werden kann. Weiter geht es auf dem Forstweg zur Pares-Alm (1.602m) und bis zu einem großen einzeln gelegenen Bauernhof.
Von hier aus folgen wir dem Wanderweg Nr. 5 durch den Wald und überqueren die schönen Munt d'Adagn Bergiesen bis wir das Kreuzjoch (2.293m) erreichen. Der Abstieg erfolgt über die Funtanacia-Alm (2.007m) zurück hinunter auf die Pares-Alm. Hier haben Sie noch einmal die Möglichkeit einen Zwischenstopp an den Lagac-Quellen zu machen.

Unberührte Landschaften

Campill, Antersasc-Tal, Antersasc-Alm, Zwischenkofel, Campill
Zeit ca. 7-8 Stunden
Markierungen 9, 6a
Eine leichte Tour, die auf dem Forstweg beginnt, später über Wanderwege und Weiden sowie zu einmaligen Aussichtspunkten führt.
In der unberührten Landschaft des Antersasc-Tals finden wir noch die charakteristische Flora der Dolomiten. Grüne Wiesen und wilde Hirsche machen diese Wanderung unvergesslich.
Die Route führt am Piz dal Ora vorbei. Wie der Name bereits vermuten lässt, zeigte dessen Schatten einst den Hirten die Zeit an. Von Campill starten wir Richtung Juvel-Pass bis zu einer Abzweigung , die uns rechts zum Naturpark Puez-Geisler führt. Wir folgen dem Forstweg, der mit der Nummer 9 markiert ist, zum Antersasc-Tal (2.084m). Stetig ansteigend erreichen wir die Waldgrenze und stehen auf den wundervoll grünenden Wiesen von Antersasc. Hier finden wir eine verlassene Hütte, vor dieser führt Markierung Nr. 6 teilweise etwas steiler in Richtung Nordosten zu einer Scharte. Wir halten uns rechts und erreichen bald einen ebenen, grasbewachsenen Bergrücken – den Zwischenkofel (2.397m). Das Kreuz wird erst im letzten Moment sichtbar. Der Abstieg erfolgt auf dem selben Weg wie der Aufstieg.

Almhüttenrunde

Zeit ca. 6 Stunden
Wir starten in Untermoj Richtung Alfarei und folgen dem Weg zur Schutzhütte Maurerberg. Von hier führt der Pfad hinab zur Pecol-Hütte, durch Wälder und schließlich zum Parkplatz bei „Pé de Börz". Nach einem 45 minütigen angenehmen Fußweg erreichen wir das Würzjoch sowie die Almhütten Ütia de Börz und die Cir-Hütte. Nach weiteren 20 Minuten über blühende Wiesen, durchqueren wir die „steinerne Stadt" und 35 Minuten später taucht auch schon die letzte Almhütte, die Göma-Hütte vor uns auf. Der Abstieg erfolgt über einen Waldweg nach Untermoj.
Es besteht die Möglichkeit diese Route abzukürzen, indem Sie die öffentlichen Verkehrsmittel bis zum Würzjoch oder zum Parkplatz „Pé de Börz" benutzen.

Ein Urlaub in Alta Badia gibt Ihnen die Möglichkeit, während Spaziergängen und Ausflügen die unberührte Natur der Dolomiten zu entdecken. Hier und auch im restlichen Gadertal werden finden Sie zahlreiche Wege und Pfade, die sich hervorragend für Wanderungen eignen und die Sie einen erlebnisreichen Urlaub in Südtirols Bergen verbringen lassen.

Altabadia.it gibt Ihnen die schönsten Routen:

Rund um den Peitlerkofel
Würzjoch, Peitlerscharte, Gömajoch, Würzjoch
Zeit ca. 4-5 Stunden
Markierung Nr. 8a, 4, 35, 8b
Ein herrlicher Rundwanderweg inmitten wundervoller Natur und mit einem atemberaubendem Panorama.
Vom Parkplatz am Würzjoch (2.006m) führt der Weg über die Kompatschwiesen zur Westseite des Peitlerkofels und hinauf zur Peitlerscharte (2.357m). Nach einem kurzen aber steilen Abstieg überqueren wir die  Peitlerwiesen und erreichen das Gömajoch (2.111m), welches einen hervorragenden Ausblick bietet. Weiter durch Kiefernwälder und über Weiden erreichen wir schlussendlich wieder die Kompatschwiesen, von wo uns der Weg zurück zum Parkplatz bringt.

Biotope
Campill, Pares, Kreuzjoch, Funtanacia, Miscì, Campill
Zeit ca. 5-6 Stunden
Markierungen Nr. 5, 3
Der Weg führt zu einigen subalpinen und alpinen Biotopen. Bequeme und einfache Wanderung durch Wälder und Wiesen mit herrlicher alpiner Flora - eine sehr geeignete Route für Familien
Von Campill geht es auf der Asphaltstraße Richtung Südosten zum Parkplatz des Naturparks Puez-Geisler, welcher auch mit dem Auto erreicht werden kann. Weiter geht es auf dem Forstweg zur Pares-Alm (1.602m) und bis zu einem großen einzeln gelegenen Bauernhof.
Von hier aus folgen wir dem Wanderweg Nr. 5 durch den Wald und überqueren die schönen Munt d’Adagn Bergiesen bis wir das Kreuzjoch (2.293m) erreichen. Der Abstieg erfolgt über die Funtanacia-Alm (2.007m) zurück hinunter auf die Pares-Alm. Hier haben Sie noch einmal die Möglichkeit einen Zwischenstopp an den Lagac-Quellen zu machen.

Unberührte Landschaften
Campill, Antersasc-Tal, Antersasc-Alm, Zwischenkofel, Campill
Zeit ca. 7-8 Stunden
Markierungen 9, 6a
Eine leichte Tour, die auf dem Forstweg beginnt, später über Wanderwege und Weiden sowie zu einmaligen Aussichtspunkten führt.
In der unberührten Landschaft des Antersasc-Tals finden wir noch die charakteristische Flora der Dolomiten. Grüne Wiesen und wilde Hirsche machen diese Wanderung unvergesslich.
Die Route führt am Piz dal Ora vorbei. Wie der Name bereits vermuten lässt, zeigte dessen Schatten einst den Hirten die Zeit an. Von Campill starten wir Richtung Juvel-Pass bis zu einer Abzweigung , die uns rechts zum Naturpark Puez-Geisler führt. Wir folgen dem Forstweg, der mit der Nummer 9 markiert ist, zum Antersasc-Tal (2.084m). Stetig ansteigend erreichen wir die Waldgrenze und stehen auf den wundervoll grünenden Wiesen von Antersasc. Hier finden wir eine verlassene Hütte, vor dieser führt Markierung Nr. 6 teilweise etwas steiler in Richtung Nordosten zu einer Scharte. Wir halten uns rechts und erreichen bald einen ebenen, grasbewachsenen Bergrücken – den Zwischenkofel (2.397m). Das Kreuz wird erst im letzten Moment sichtbar. Der Abstieg erfolgt auf dem selben Weg wie der Aufstieg.

Almhüttenrunde
Zeit ca. 6 Stunden
Wir starten in Untermoj Richtung Alfarei und folgen dem Weg  zur Schutzhütte Maurerberg. Von hier führt der Pfad hinab zur Pecol-Hütte, durch Wälder und schließlich zum Parkplatz bei „Pé de Börz“. Nach einem 45 minütigen angenehmen Fußweg erreichen wir das Würzjoch sowie die Almhütten Ütia de Börz und die Cir-Hütte. Nach weiteren 20 Minuten über blühende Wiesen, durchqueren wir die „steinerne Stadt“ und 35 Minuten später taucht auch schon die letzte Almhütte, die Göma-Hütte vor uns auf. Der Abstieg erfolgt über einen Waldweg nach Untermoj.

Es besteht die Möglichkeit diese Route abzukürzen, indem Sie die öffentlichen Verkehrsmittel bis zum Würzjoch oder zum Parkplatz „Pé de Börz“ benutzen.